Sie sind hier: Unser Ortsverein / Sanitätsgruppe

Sanitätsgruppe

Unsere Sanitätsgruppe besteht derzeit aus etwa 18 aktiven Helferinnen und Helfern. Sie übernehmen vielfältige Aufgaben. So betreuen sie unsere Blutspendetermine oder Veranstaltungen im Sanitätsdienst. Auch für den Notfall - wie ein Zugunglück oder Großbrand - sind sie bestens gerüstet und für den Schutz unserer Bevölkerung im Einsatz.

Foto: Ein DRK-Helfer versorgt eine Frau mit einer Sauerstoffmaske
Foto: D. Winter / DRK
Foto: Zwie DRK-Helfer stützen einen älteren Mann und halten seine Tropf.
Foto: D. Winter / DRK

Ausbildung

Unsere Helfer werden umfassend ausgebildet: Seminare im Sanitäts-und Betreuungsbereich, Funk, Technik und Sicherheit sowie weiterführende Lehrgänge zum Sanitätshelfer stehen dabei auf dem Programm. Denn wenn es nötig ist, unterstützt unsere Sanitätsgruppe als Schnelleinsatzgruppe auch den Rettungsdienst, zum Beispiel bei Großschadenslagen.

Unsere Dienstabende

Wir treffen uns jeden Dienstag von 19 bis 20.30 Uhr, um gelerntes zu wiederholen oder uns einfach auszutauschen.

Sanitätsdienst (Katastrophenschutz)

Schnelleinsatzgruppen (SEG)

Der DRK - Kreisverband Friedberg e.V. besetzt den 3. Sanitätszug des Wetteraukreises.

Aus dem Katastrophenschutz-Konzept ergeben sich folgende Aufgaben:
Der Sanitätszug leistet der betroffenen Bevölkerung im Schadengebiet Hilfe und führt ärztliche
Sofortmaßnahmen zur Abwendung lebensbedrohlicher Zustände durch.

  • Er transportiert Verletzte und Kranke.
  • Er wirkt im Bedarfsfall bei der Betreuung und bei Evakuierungen mit.

Im einzelnen:

  • Sucht und rettet Verletzte und Kranke, evtl. mit Unterstützung von Rettungshunden,
  • Übernimmt Verletzte in der Verletztenablage
  • Betreut die Verletztensammelstelle
  • Sichtet Verletzte und Kranke
  • Registriert Verletzte und Kranke
  • Führt Sofortmaßnahmen durch
  • Leistet Erste Hilfe
  • Führt ärztliche Sofortmaßnahmen zur Abwendung lebensbedrohlicher Zustände durch
  • Stellt die Transportfähigkeit von Verletzten und Kranken her
  • Betreut Verletzte und Kranke sanitätsdienstlich
  • Führt pflegerische Maßnahmen durch
  • Sorgt für psychosoziale Betreuung Verletzter und Kranker in Verbindung mit dem Betreuungsdienst und dem Kriseninterventionsdienst
  • Errichtet und betreibt einen Verbandplatz und/oder Verletztensammelstellen
  • Errichtet einen Krankenwagenhalteplatz
  • Stellt Transportkapazität und transportiert Verletzte, Kranke und Betroffene, auch bei Evakuierungen
  • Unterstützt den GABC-Dienst beim Betreiben von Notfallstationen
  • Unterstützt den Betreuungsdienst beim Betreiben von Betreuungseinrichtungen,
  • Unterstützt im Bedarfsfall den Rettungsdienst,
  • Unterstützt im Bedarfsfall das Personal in Krankenhäusern,
  • Führt sonstige humanitäre Aufträge im Auftrag des KatS-Stabes durch

zum Seitenanfang